Feeds
Artikel
Kommentare

Fotos Kokosblüte

Männliche und weibiche Blütenteile der Kokosnussblüte

Männliche und weibiche Blütenteile der Kokosnussblüte

 

Kokosblütenzucker erfreut sich wachsender Beliebtheit vor allem wegen seines feinen Karamellaroma, aber auch weil er vermutlich gesünder als handelsüblicher Haushaltszucker ist. Aber kann man aus den Kokosblüten eigentlich auch andere Produkte herstellen?  Vor ein paar Tagen wurden wir von KULAU gefragt, ob wir Kokosblütentee anbieten können.  Vielleicht wäre es sogar möglich aus Kokosblüten Tee herzustellen, aber die Kokosblüten haben kein besonderes Aroma und sie sind so groß, dass man sich nur schwer vorstellen kann, wie sie in einen Teebeutel passen könnten.

Hier einmal ein paar Fotos von Kokosblüten, da anscheinend viele Menschen sich gar kein Bild davon machen können wie die Kokosblüten aussehen. Ich war auf meiner letzten Reise nach Brasilien selber sehr erstaunt, wie groß und auch schwer die Kokosblüten sind.

Kokosblüte in Brasilien

Kokosblüte in Brasilien

Foto Kokosblüte

Die männlichen Kokosblütenteile sind die reisförmigen kleineren Bestandteile der Kokosblüte. Die größeren erbsenförmigen sind die weiblichen Kokosblütenteile. HIeraus entsteht später die Kokosnuss.

In Brasilien werden die Blüten künstlich befruchtet um hybride ertragsreichere Kokosnusssorten herzustellen.

Die männlichen Teile der Kokosnussblüte sind fast reisförmig.

Die männlichen Teile der Kokosnussblüte sind fast reisförmig.

 

 

einfaches und köstliches Rezept mit ganz viel Kokosnuss für Rohkostfans ganz ohne Backen.

Kokosnussöl, Kokosblütenzucker, Kokosraspeln, und Schokolade

Kokosnussöl, Kokosblütenzucker, Kokosraspeln, und viel Schokolade

 

Zutaten:

½  Tasse KULAU Kokosöl

¼ TL  Fleur de Sel oder Meersalz

1 Vanilleschote

1 TL  Zimt

¼ Tasse KULAU Kokosblütenzucker

1 Tasse Kokosraspeln

½ Tasse gehackte Mandeln

½ Tasse dunkle Schokoladensplitter

¼ Tasse Cranberries, alternativ geht es natürlich auch mit Rosinen

1 Tasse Hafer- oder Dinkelflocken

Zubereitung:

Das KULAU Kokosöl zusammen mit dem Salz, dem Inhalt einer Vanilleschote  sowie Zimt in eine Pfanne bei geringer Hitze erhitzen und schmelzen.

Mischen Sie anschließend die restlichen Zutaten, also den KULAU Kokosblütenzucker, die Kokosraspeln, die gehackten Mandel, die dunklen Schokoladensplitter, Cranberries und die Flocken in einer Schüssel.

Rühren Sie die feuchte Mischung mit dem Kokosöl aus der Pfanne zu den trockenen Zutaten in der Schüssel. Geben Sie die Masse danach in eine rechteckige flache Schüssel die in den Kühlschrank passt. Die Masse sollte ca. 1,5 cm hoch sein. Anschließend alles 3-5 Stunden kalt stellen und in ca. 20 quadratische Stückchen schneiden.

Auch KULAU hat einmal ganz klein angefangen. Die Idee, Kokoswasser, Trinkkokosnüsse und andere Kokosnussprodukte  in Europa anzubieten kam der Unternehmensgründerin Josefine Staats 2007 während ihres MBA Studiums an der Business School INSEAD in Singapur. An einem Wochenende im März 2007 entdeckte Sie an einem Strand in Thailand die köstlichste Pina Colada direkt aus der grünen Kokosnuss. Josefine hat nach diesem zündenden Moment den Business-Plan von KULAU am INSEAD weiterentwickelt. Die Entrepreneurship-Kurse und die Kommilitonen haben ihr dabei so sehr geholfen,  dass sie dann Anfang 2008 vom Küchentisch einer möbliert gemieteten Wohnung in Berlin loslegen konnte.

Wer also eine gute Gründungsidee hat, dem ist auf jeden Fall damit geholfen, sich mit anderen intelligenten und/oder kreativen Menschen auszutauschen und die Idee auszuarbeiten und zu optimieren. ’Austausch’ ist zumindest bei der Gründung von KULAU ein wichtiger Faktor gewesen, der zur Gründung geführt hat.

Der jährliche Entrepreneurship Summit in Berlin ist eine gute Gelegenheit zum Austausch. Hier treffen sich Gleichgesinnte und man kann sich von einer Vielzahl interessanter Vorträge anregen zu lassen.

Am 19. und 20. Oktober 2013 ist es wieder so weit. In Keynotes, Workshops und Impulsgruppen trifft man über 150 Speaker aus der Start-Up-Landschaft. Es sind nicht nur Technologie-Gründer, sondern auch Social Entrepreneure, Eco-Entrepreneure oder eben auch Kokosnuss-Gründer mit dabei.

KULAU wird mit eigenem Stand vertreten sein und es wird Kokoswasser und vielleicht sogar Grüne Trinkkokosnüsse geben. Josefine ist auch in diesem Jahr als Speaker in einer Impulsgruppe dabei.

Die Idee des Entrepreneurship Summits stammt von Prof. Günter Faltin, der damit seit 2001 Menschen mit einer Vision unterstützt.
Es gibt sogar einen speziellen Entrepreneurship Campus mit einem speziellen Trainingsprogramm. Hier können sich Gründungswillige bei der Entwicklung  einer Geschäftsidee helfen lassen. Professor Faltin ist auch für sein Buch “Kopf schlägt Kapital” bekannt.

Wenn auch Sie eine Gründungsidee haben und sich gerne in einem anregenden Rahmen inspirieren lassen möchten, dann sollten Sie den jährlichen Entrepreneurship Summit nicht verpassen.

Melden Sie sich hier an und kommen Sie vom 19. bis 20. Oktober 2013 zum Henry-Ford-Bau der Freien Universität Berlin.

Wie möchten hier an dieser Stelle gerne auch die Unternehmen und Menschen vorstellen, die uns viel Arbeit abnehmen und dazu beitragen, dass KULAU kein kleines Unternehmen bleibt, sondern weiter wachsen kann.

Heute geht es um Mosaik, einer Werkstatt für Behinderte Menschen: 

Seit ungefähr einem Jahr  werden die Kokosnussprodukte von KULAU mit Mosaik, einer Werkstatt für Menschen mit Behinderungen hier aus der Werkstatt in Berlin Mitte gelabelt, verpackt und verschickt.

Die Mitarbeiter der Werkstatt werden von professionellen Gruppenleitern unterstützt, die die Menschen mit Behinderungen nicht nur bei der Arbeit anleiten, sondern Ihnen auch im täglichen Leben  unter die Arme greifen.

Für viele Behinderte ist ein strukturierter Tagesablauf sehr wichtig und man hat das Gefühl, dass die Behinderten die Aufgaben mit Freude machen.

Die Atmosphäre in der Werkstatt ist sehr angenehm und wir sind alle immer gerne dort.  Viele behinderte Menschen strahlen eine Lebensfreude aus, die man von gesunden oft gar nicht mehr kennt.

Die Menschen mit Behinderung kommen von morgens bis nachmittags in die Werkstatt und arbeiten in einer kleinen Gruppe zusammen. Unsere Gruppe packt die Trinkkokosnüsse zusammen, oder verteilt verschiedene Produkte auf Pakete.  Zum Schutz werden die Kokosnuss-Pakete mit selbstgemachtem Verpackungsmaterial geschützt:

Umweltfreundliches Verpackungsmaterial

Umweltfreundliches Verpackungsmaterial beim Verschicken der KULAU Pakete.

 

Die Pakete werden immer morgens gepackt. Mittags gegen 12 Uhr kommen dann die beiden Paketfirmen DPD und DHL und holen die fertig gepackten Pakete ab.

Auch größere Lieferungen werden von den Angestellten vor Ort in Berlin sorgfältig verpackt und dann an eine Spedition übergeben.

Wir sind mit der Arbeit von Mosaik sehr zufrieden und können auch anderen kleinen und größeren Unternehmen empfehlen, mit einer Werkstatt zusammen zu arbeiten.

Mosaik verschickt natürlich nicht nur Kokosnüsse sondern bietet ein breites Spektrum an Dienstleistungen an.  Es gibt sogar eine Gärtnerei, die Basilikum, Petersilie, Dill, und andere Kräuter biologisch zertifiziert anbaut.

Dressing mit Kokosöl als Alternative zum Olivenöl

Dressing mit Kokosöl bereichert die Salatküche

Kokosöl ist eine exotische Bereicherung für herzhafte Salate. Warum zur Abwechslung nicht mal einen leicht kokosnussigen Geschmack für den Salat, natürlich mit einer Extraportion Laurinsäure.

Zutaten Salatdressig mit Kokosöl

  • 2 El KULAU Bio-Kokosöl
  • 2 EL Zitronensaft
  • 1 EL KULAU Kokosblütenzucker, alternativ geht auch Honig
  • 1 EL Senf
  • Salz, Pfeffer Basilikum

Zubereitung Salatdressig mit Kokosöl

Kokosöl ist bei Temperaturen über 25° fest und muss daher zumindest in den kälteren Monaten in unseren Breitengraden erst mal im warmen Wasserbad erhitzt werden, bevor es zu Dressing verarbeitet werden kann.

Das geht aber ganz einfach und funktioniert am besten in einem klassischen Wasserbad. Das Wasser sollte nicht kochen – eine Temperatur von ca 35-40° reicht. Also so warm wie wir es aus der Badewanne kennen.

Nach dem Erwärmen alle Zutaten unter Rühren miteinander vermischen und über den Salat geben. Wer es gerne sehr schön verteilt haben möchte, nimmt am besten einen Standmixer zur Hilfe.

Guten Appetit!

Weitere Rezepte mit Kokosnussöl findet man auch hier auf der Rezepte-Seite von KULAU.

Wieviel Kalorien sind eigentlich im Kokoswasser enthalten? Enthält Kokoswasser auch andere wichtige Mineralien und Nährstoffe.

Diese Fragen werden uns oft gestellt und wir haben deswegen ein Labor beaufragt eine Reihe von Nährwerten im Kokoswasser zu analyisieren.

Hier nun die Laborergebnisse für das KULAU Bio-Kokoswasser PURE:

Kokoswasser Nährwerte

Laborergebnis Kokoswasser: Mineralstoffe, Kalorien, und Pestizide.

 

Zusammengefasst enthält das KULAU Kokoswasser nur 15 kcal auf 100g.  Damit ist Kokoswasser rechtlich korrekt beschrieben ein kalorienarmes Getränk.

Außerdem enthält das KULAU Kokoswasser 99mg Magnesium und 2000 mg Kalium pro Kilo oder umgerechnet 666 mg Kalium pro 330ml Tetra Pak.

Eine mittelgroße Banana enthält im Vergleich ungefähr 450 mg  Kalium.

Kalium ist nicht das einzige, aber doch ein wichtiges Mineral für die Wiederherstellung des Wasserhaushaltes nach sportlicher Betätigung.

Aus diesem Grund gibt es immer mehr Sportler, die auf natürliches Kokoswasser als alternative zu Gatorade oder anderen Sportgetränken schwören.

Bei der ketogenen Ernährung  werden Kohlenhydrate weitgehend aus der Nahrung eliminiert und durch hochwertige Proteine und Fette z.B. aus Kokosöl oder Olivenöl ersetzt.

Ketogene Ernährung

Ketogene Diät

In jüngster Zeit mehren sich Studien, die sich mit der Erhöhung der Ketone im Blut zur Behandlung von schweren Krankheiten wie Alzheimer, Epilepsie, oder Krebs befassen.

Ziel der ketogenen Ernährungsform ist die Erhöhung dieser Ketone. Es gibt milde und sehr strenge Formen der ketogenen Diät.

Die Anhänger einer strengen ketogenen Diät begründen z.B. im Fall von Krebs, dass der Tumor keine Energie aus Ketonkörpern oder Fetten nutzt, sondern sich vor allem von Kohlenhydraten ernährt.

Sicher gibt es hier noch viel Forschungsbedarf, auch weil Langzeitstudien noch rar oder nicht vorhanden sind und weil die ketogene Ernährung auch Nachteile mit sich bringt.

Kohlenhydrate sorgen zum Beispiel für eine gute Verdauung und für kurzfristige schnell verfügbare Energie. Wer sich einmal ein paar Tage sehr kohlenhydratarm ernährt hat, weiß wie anstrengend z.B. Treppensteigen sein kann.

Freunde der ketogenen Kost sind allerdings überzeugt davon, dass der Körper sich an den Verzicht auf Kohlenhydrate gewöhnt.

Experten empfehlen, dass Patienten sich ausreichend informieren und die ketogene Ernährung nur unter Aufsicht von Fachpersonen umsetzen sollten.

Kokosöl ist ein besonders geeignetes Fett in der ketogenen Ernährung, da es die Anzahl der Ketogene anscheinend mehr erhöht als andere Fette. Der Grund sind mal wieder die im Kokosöl enthaltenden mittelkettigen Fettsäuren, die MCT-Fette.  Man sagt, dass die MCT-Fette nicht in Bauchspeck umgewandelt werden, sondern von der Leber direkt in Energie und auch in Ketone umgewandelt werden.

Die Erhöhung der Ketone im Blut führte z.B. in einer Studie mit Alzheimerpatienten zu besseren kognitiven Ergebnissen:

Study of the ketogenic agent AC-1202 in mild to moderate Alzheimer’s disease: a randomized, double-blind, placebo-controlled, multicenter trial
Samuel T Henderson*, Janet L Vogel, Linda J Barr, Fiona Garvin, Julie J Jones and Lauren C Costantini, 2009
*Corresponding author

Sicherlich gibt es hier noch viel Forschungspotential. Interessierte und qualifizierte Wissenschaftler können sich gerne melden, wenn sie an weiterführender Forschung interessiert sind.

KULAU würde eine seriöse Studie mit finanzieren.

Hilft Kokosöl gegen Zecken genauso gut wie Deet, Autan, Icaridin, DMP, Ethyl-Butylacetylaminopropionate oder andere synthetische Insektizide?

Kokosöl als natürliche Alternative gegen Zecken

Kokosöl gegen Zecken

Bild einer Zecke, Bildautor Echino, Bildquelle pixelio.de

Immer mehr Menschen schwören auf Kokosöl als wirksame Alternative gegen Zecken bei sich selbst und auch ihren Haustieren. Synthetische Insektenschutzmittel haben nicht nur den Nachteil, dass sie chemisch und künstlich riechen. Außerdem werden sie immer wieder verdächtigt, mögliche, auch ernst zu nehmende Nebenwirkungen zu haben. Diese reichen von Allergien über Gehirnentzündungen bis hin zu mutagenen (erbgutverändernden) Wirkungen.

Studien: Kokosöl gegen Zecken

Kokosöl hat in diversen Studien durchaus seine Wirksamkeit gegen Zecken bewiesen. Hier finden Sie z.B. eine Studie, die die Wirkung alternativer und natürlicher Mittel gegen Zecken untersucht: ‘Tick repellents: Past, present, and future‘ von Brooke W. Bissinger und R. Michael Roe, 2009.

MCT-Fette gegen Zecken

Der Grund für die Wirkung gegen Zecken sind die im Kokosöl reichlich enthaltenen mittelkettigen Fettsäuren, auch MCT-Fette genannt. Beim Kokosöl ist es besonders die Wirkung der mittelkettigen Laurinsäure. Über diese haben wir hier im Blog immer wieder geschrieben (z.B. im folgenden Artikel: Was ist dran am Hype um Laurinsäure).

Trotzdem ist zu sagen, dass Kokosöl im Vergleich zu synthetischen Wirkstoffen gegen Zecken weit weniger gut auf seine Wirksamkeit untersucht wurde. Es gibt also noch großes Potential für ausführliche Studien, die die Wirksamkeit von Kokosöl gegen Zecken vielleicht noch in Kombination mit ätherischen Ölen wie z.B. Zitronella beweisen. Forscher, die Interesse an einer Studie haben, können sich gerne bei KULAU melden. Wir würden eine seriöse wissenschaftliche Forschung gerne unterstützen.

Kokosöl kann man bei KULAU kaufen.

Kaltgepresstes Kokosnussöl wird in vielen tropischen Regionen als traditionelles Haut- und Haarpflegemittel eingesetzt. Das gilt besonders für asiatische Länder. In Indien wird es gerne zur ayurvedischen Ölmassage verwendet. In Thailand und auf den philippinischen Inseln wird es neben der Massage, auch für die Pflege der Haarspitzen geliebt. In allen asiatischen Ländern in denen Kokosnüsse wachsen, wird Kokosöl auch für trockene Haut verwendet. Besonders beliebt ist die Anwendung von Kokosöl für trockene Füße und für trockene Lippen.

Top 5 Argumente für die Verwendung von Kokosöl  in der Kosmetik:

  1. Die stark feuchtigkeitsspendende Eigenschaft des Kokosnussöls unterstützt die Regenerationsfähigkeit der Haut.
  2. Die chemische Stabilität des Öls, da sich unter Sauerstoff keine freien Radikale bilden, die die Haut schädigen könnten.
  3. Kokosnussöl zieht schnell ein und verleiht besonders trockener und beanspruchter Haut eine zarte Geschmeidigkeit.
  4. Kokosnussöl beugt durch seine rückfettenden Eigenschaften dem Austrocknen der Haare vor.
  5. Reines natives Kokosnussöl hat einen leicht kühlenden Effekt und duftet leicht nach tropischen Sonnenstunden.

Kokosöl in der Naturkosmetik

Kaltgepresstes Kokosöl bei KULAU kaufen.

Kokoswasser zum Abnehmen

KULAU Kokoswasser mit Eiweißpulver

Jetzt, wo wir schon mitten in der Bikinisaison stecken, versuchen einige von uns auf den letzten Drücker noch ein paar Kilos loszuwerden. Auch wenn es langfristig nicht empfehlenswert sein mag, sich von Eiweißpulvern wie Almased oder Yokebe oder Formoline zu ernähren, so kann es doch beim Abnehmen helfen, ein paar Mahlzeiten durch Shakes zu ersetzen.

Bei mir gibt es zum Beispiel in den heißen Sommertagen oft zum Frühstück einen Drink, den ich mit frischen Früchten der Saison wie z.B. Erdbeeren, Eiweißpulver, und Kokoswasser zubereite.

Kokoswasser hat mit ca 17-19 Kalorien auf 100 ml weniger Kalorien als z.B. Milch oder Yoghurt und es macht aus einem Diätdrink ein richtiges Frischeerlebnis. Viele Hollywoodstars schwören auf Kokoswasser zum Abnehmen. Besonderes köstlich und gesund sind natürlich frische junge grüne Kokosnüsse (von KULAU), aber wenn man diese nicht zur Hand hat, kann man natürlich auch auf ein Kokoswasser im Tetrapak (von KULAU) zurückgreifen.

Kokoswasser harmonisiert auch mit anderen Beeren wie z.B. Himbeeren oder Brombeeren sehr gut. Jetzt im Sommer sind frische Beeren sehr gut geeignet, da sie wenig Kalorien haben und sehr gesund sind. In den kühleren Monaten kann man auch gefrorene Beeren nehmen. Dann ist der Drink besonders erfrischend.

« Neuere Artikel - Ältere Artikel »